Fanfarenzug
Potsdam
Der Ehrenbotschafter der Landeshauptstadt

 
Atlasfest
Saisoneröffnung 2019
Sommerfahrt Trassenheide 2020
Übergabe Urkunde
Unser Bläser Nachwuchs 2020
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Drittes Tripel anlässlich der 25. Fanfaronade


Bild zur Meldung: Drittes Tripel anlässlich der 25. Fanfaronade



Wer den Potsdamer Fanfarenzug kennt, weiß, dass nach der jährlichen Saisoneröffnung am 1. Mai, stets die heiße Phase der Vorbereitung auf die Fanfaronade beginnt.  So geschehen natürlich auch in diesem Jahr.

Wir haben in den letzten Monaten fleißig an unserer Marschdarbietung gefeilt und auch in der Show einige Veränderungen vorgenommen.

Am gestrigen 6. Juni war es dann so weit. Unser Bus brachte uns in den frühen Morgenstunden nach Strausberg, wo die 25. Fanfaronade in diesem Jahr ausgetragen wurde.

Nachdem das Quartier bezogen war, setzten wir uns erst einmal zu einem gemütlichen Frühstück zusammen, um uns auf den anstehenden Wettbewerbstag einzustimmen. Bereits zu diesem Zeitpunkt versprach eine strahlende Sonne hochsommerliche Temperaturen und damit anspruchsvolle Wettbewerbsbedingungen für alle 12 teilnehmenden Bands.

Gestartet wurde mit einer Präsentationsrunde, die seit dem letzten Jahr die klassische Eröffnungszeremonie ersetzt. Für die Zuschauer sicher schon ein erstes Highlight, denn alle Teilnehmer können sich mit einem Titel präsentieren, während sie direkt an der Publikumstribüne vorbei ziehen.

Im Anschluss zogen wir uns in unsere Unterkunft zurück, um uns in aller Ruhe auf den anstehenden Marschwettbewerb vorzubereiten. Auf diesen Wettbewerbsteil haben wir uns während der vergangenen Monate mit viel Energie und Schweiß vorbereitet und natürlich waren wir gespannt, ob es uns gelingen würde, alle neue Kurven und unsere 6-er Reihen fehlerfrei zu präsentieren. Die Anspannung war dementsprechend groß, aber nach einem ersten Blick auf ein aufgenommenes Video im Anschluss an unsere Marschwertung, fiel ein großer Teil der Anspannung ab und wir konzentrierten uns ganz auf den zweiten Wettbewerbsteil.

Die Show ist sicher für alle Zuschauer der Höhepunkt des Tages und dementsprechend waren am Nachmittag die Ränge der Energie- Arena trotz der anhaltenden Gluthitze gefüllt.

Sicher kennt ihr bereits das Ergebnis und es bleibt uns nur zu berichten, dass wir mit Spaß und Konzentration auch diesen Wettbewerbsteil absolvierten.

Die Zeit bis zur Siegerehrung war dann erfreulicherweise nicht mehr so lang und mit reichlich Getränken bewaffnet, nahmen wir auf Aufstellung auf dem grünen Rasen.

Es folgte das gemeinsame Spiel aller Teilnehmer, welches dem Publikum noch einmal lautstarken Applaus entlockte, doch ihr könnt sicher verstehen, dass in diesem Moment Minuten zu Stunden werden und der Puls sich zunehmend beschleunigt. Nachdem die 2. Division ihre Sieger gekürt hatte, wurden die Ergebnisse der 1. Division bekannt gegeben. Ich als Schreiberling frage mich immer wieder, wie die Aktiven diesen Moment überstehen. Mir bleibt vor lauter Aufregung immer fast das Herz stehen. Bereits unser Sieg in der Kategorie Marsch ließ mich ein wenig durchatmen, aber machen wir uns nichts vor, letztendlich soll es dann auch wieder der Gesamtsieg sein und die Medaille golden glänzen.

Wie auch in der Bundesliga lassen die Ergebnisse der beiden Wettbewerbsteile durchaus Zahlenspiele zu. Marsch gewonnen und vielleicht die Show nur knapp verloren? Dann  könnte es trotzdem für den Gesamtsieg reichen.  

Platz 5 in der Showwertung  belegte der Fanfarenzug Großräschen.

Platz 4. ging an Berlin und Platz 3 an den Dresdner Fanfarenzug. Die Sekunden zogen sich scheinbar ewig in die Länge, aber bereits bei der Nennung der ersten Buchstaben des Zweitplatzierten KSC Strausberg, entlud sich all die Anspannung der vergangenen Wochen in einem Freudentaumel, denn der Sieg in der Kategorie Show und damit auch der Gesamtsieg der diesjährigen Fanfaronade ging an den Potsdamer Fanfarenzug.

Wir konnten also bereits das dritte Jahr in Folge unser ganz vereinseigenes Tripel und den insgesamt 19. Titelgewinn in der 25 jährigen Geschichte der „Fanfaronade – Meisterschaften der Naturtonfanfarenzüge des Märkischen Turnerbundes feiern.

Was bleibt zu sagen? Der Abend endete mit einer tollen Musikerparty, die erst in den Morgenstunden ihren Ausklang fand und einer glückseligen Heimreise am heutigen Sonntag.

Für viele der teilnehmenden Vereine, war die diesjährige Fanfaronade eine wichtige Standortbestimmung während der Vorbereitungen auf die WAMSB Weltmeisterschaften der Marching Show Bands, die vom 1. bis 6. Juli 2015 in Kopenhagen stattfinden. Deshalb werden auch wir nach einer kurzen Verschnaufpause gleich wieder in ein intensives Trainingsprogramm einsteigen.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an den MTB, die Stadt Strausberg und den Fanfarenzug des KSC Strausberg. Ihr habt einen tollen Job gemacht. Dankeschön für diese schöne 25. Fanfaronade!

Wir danken all unseren treuen Fans, die sich mit Elan und Applaus für uns einsetzen. Allen Helfern in unserem Verein, die vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.  Der Stadt Potsdam, die uns immer wieder unterstützt und natürlich unseren Übungsleitern, Choreografen, Planern und Aktiven. Ohne euch wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.