WMC 2013 – Tag 4

13.07.2013

Am gestrigen 13. Juli war es nun endlich so weit. Unsere Wettbewerbe, anlässlich des diesjährigen World Music Contest standen auf dem Plan. Auch wenn es unsere 6. Teilnahme an diesem hochkarätigen Event war, so ist die Vorfreude und Aufregung trotzdem noch groß. Schließlich stand für uns auch eine Premiere auf dem Plan. Zum ersten Mal starteten wir im Marsch-Wettbewerb und stellten uns den gestrengen Augen der Wertungsrichter.

Der Tag begann aber mit einer kurzen Trainingseinheit, bevor es dann ans Schuhe putzen und Instrumente reinigen ging. Dieses Ritual gehört einfach dazu und beruhigt auch schon mal die angespannten Nerven.  Kurz vor den Abfahrt gab es dann noch eine kleine kulinarische Überraschung, denn Punkt 12 Uhr stand der Pizzalieferdienst vor unserer Schule und stapelte für 71 Personen, warme und unheimlich lecker duftende Pizzen auf bereitgestellte Tische.

Nach dieser Stärkung ging es dann aber endlich ins Parkstad Limburg Stadion, wo uns bereits einige extra angereiste Fans mit viel Jubel erwarteten. Bevor wir einen Blick auf das Grün des Stadions werfen konnten, wurde unsere Geduld aber noch ein wenig auf die Folter gespannt, denn wir mussten uns ja noch anmelden und all die wichtigen Dinge erledigen, die einem Wettbewerb vorangehen.

Dann konnten wir aber endlich einen Blick ins Stadion werfen und uns auch einige Wettbewerbsbeiträge anderer Teilnehmer ansehen.  Viel Zeit blieb uns leider nicht, denn auch wir müssen uns ja vor einem Wettbewerb noch vorbereiten. Wie immer gab es eine kleine Überraschung für alle Aktiven. Anja hatte für uns eine kleine „Glücks-Bohne“ angefertigt, die hier nur schlecht zu beschreiben ist.  Allerdings wanderte der ganz liebevoll vorbereitete Glücksbringer gleich in die Hemdtaschen und begleitete uns durch den Rest des Tages.

Es folgten unsere Wettbewerbe. Für jemanden, der nicht aktiv dabei ist, kann man diese Momente nicht in Worten wiedergeben. All die Trainingseinheiten, der Schweiß und die freie Zeit, die in dieses Vorhaben investiert wurden, sollen sich ja in einem guten Ergebnis wiederspiegeln. Am späten Nachmittag starteten wir in den Marschwettbewerb und nur wenig später absolvierten wir die Show. Wie immer, wurden wir mit super viel Applaus begrüßt und auch während unseres Beitrages gab es reichlich Szenenapplaus. Wie es gelaufen ist? Das ist sicher eine sehr individuelle Sache eines jeden Mitgliedes des Potsdamer Fanfarenzuges, aber am Ende des Tages konnten wir 88,33 Punkte in der Marschwertung feiern und 86,36 Punkte in der Showwertung. Damit waren wir Tagessieger und beiden Disziplinen und konnten uns über 2-mal Gold und einen sehr schönen Pokal freuen. Wo wir uns mit dieser Wertung im Gesamtklassement einordnen werden? Wir werden es sehen, denn die Wettbewerbe in Kerkrade enden ja erst am 28. Juli 2013.

Der Tag im Stadion klang mit viel Freude, Umarmungen und Glückwünschen aus und in unserer Unterkunft wurde natürlich auch noch ein bisschen mehr gefeiert. Doch vorher mussten wir uns erst einmal noch von unserem Betreuer Jean Pierre verabschieden.  Ein WMC ohne ihn ist schon gar nicht mehr vorstellbar und als Dankeschön bekam er nicht nur eine kleine Erinnerung an unseren diesjährigen Aufenthalt, sondern auch eine Einladung für unsere 50-Jahrfeier im September.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: WMC 2013 – Tag 4