Fanfarenzug
Potsdam
Der Ehrenbotschafter der Landeshauptstadt

 
Saisoneröffnung 2019
Übergabe Urkunde "Ehrenbotschafter Potsdam" 2021
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Atlasfest "Alter Markt"
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist. (Franz Kafka)

Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.  (Franz Kafka) (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist. (Franz Kafka)

Nach langer, schwerer Krankheit ist der Gründer des Fanfarenzuges Potsdam,  Klaus Gesierich, verstorben.
 
Klaus Gesierich gründete den Fanfarenzug 1963 und begann mit 5 Mitgliedern in den Babelsberger Nuthewiesen zu trainieren. Seine Ausdauer, seine Zielstrebigkeit und seine Beharrlichkeit, aber auch seine väterliche Fürsorge haben den Fanfarenzug zu einem erfolgreichen Klangkörper heranwachsen lassen.
 
Ihm war bewusst, dass die Musik und die Bewegung nur Mittel zum Zweck sind. Die Kraft der Gemeinschaft und die Stärkung des Einzelnen wusste er für die erfolgreiche Entwicklung des Fanfarenzuges zu nutzen. Und so hat er nicht nur seinen Kindern, sondern auch den "Kindern des Fanfarenzuges" Werte vermittelt, die uns zu gestandenen Persönlichkeiten innerhalb und außerhalb des Vereins machten.
Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern nebst Partnern.
Wir werden Klaus Gesierich nie vergessen, ihm ein ehrendes Gedenken bewahren und sein Vermächtnis erfolgreich weiterführen.