0331-9793035

Saisonstart bei strahlendem Sonnenschein im Herzen Potsdam

02.05.2019

Nun waren wir mit unserer Saisoneröffnung bereits zum zweiten Mal auf dem Potsdamer Bassinplatz zu Gast und wir können berichten, dass wir immer noch restlos begeistert sind. Wetterchen? Toll! Musikalische Gäste? Supertoll! Publikum? Einfach nur sensationell!

Wir fangen aber einfach mal am Anfang an. Gestartet wurde um 8:00 Uhr mit dem höchst wichtigen Akt der Markierungsarbeiten des Platzes, denn Yardlinien sind ungemein hilfreich, wenn man abseits des heimischen Trainingsplatzes eine niegelnagelneue Show präsentieren möchte und sich obendrein noch den Spielmannszug Oberlichtenau nebst Berliner Fanfarenzug eingeladen hat. Auf die versierten Sprüher folgten wahre Heerscharen von Helfern, die den noch recht leeren Bassinplatz in kürzester Zeit mit Sitzgelegenheiten und allerlei Veranstaltungsequipment ausstatteten. Dann ging es auch schon fast los. Allerdings haben wir unseren Gästen in diesem Jahr die Qual der Wahl bereitet, denn pünktlich um 13:30 Uhr lud das Landespolizeiorchester Brandenburg auf dem Bassinplatz zu einem Platzkonzert ein, welches von reichlich Publikum bereits lange vor der angekündigten Startzeit erwartet wurde und nur 30 Minuten später startete unser musikalischer Umzug am Luisenplatz. Der Berliner Fanfarenzug legte vor und knapp dahinter sorgten unsere Gäste aus Oberlichtenau für Stimmung bevor der Potsdamer Fanfarenzug, unterstützt von einem klitzekleinen Heimvorteil, seinen Umzug über die Potsdamer Shoppingmeile startete. Bei dieser Gelegenheit dürfen wir auf keinen Fall die netten Herren auf den Polizeimotorrädern vergessen, die wieder einmal mit Ruhe und Besonnenheit für einen reibungslosen Ablauf sorgten und unsere bunte Parade bis zum Bassinplatz begleiteten, wo bereits nicht nur das Landespolizeiorchester auf uns wartete, sondern auch ein dicht gedrängt stehendes Publikum. Jeder der eine unserer Saisonstarts bereits besucht hat, weiß was nun folgte. Die Eröffnung mit allen Musikern und einem Zusammenspiel in verschiedenen Konstellationen. Immer wieder beeindruckend und die perfekte Überleitung auf die Grußworte des Oberbürgermeister Mike Schubert. Unsere Adlerküken legten gleich im Anschluss nach und luden nicht nur auf eine kleine Zeitreise durch die Entwicklung des Marschprogrammes ein, sondern auch einige der jüngeren Zuschauer zum Mitmachen. Das funktionierte auch bestens und spätestens nach dem zweiten Teil der Zeitreise, hatten unsere Jüngsten nicht nur das Publikum fest im Griff, sondern auch den Weg für den Berliner Fanfarenzug geebnet, der sich mit einem etwas kleinerem Programm, dem Publikum präsentierte, aber trotzdem für Stimmung sorgte. Übrigens müssen wir an dieser Stelle mal ein paar Worte über unsere Moderation verlieren. Seit einigen Jahren schicken wir ja unser vereinseigenes Moderatoren-Dream-Team an den Start. In diesem Jahr hatte unser Alexander aber leider einen kleinen Unfall und musste unserer Saisoneröffnung aus dem Krankenhausbett folgen. Unsere Bettina hatte nun die nicht ganz leichte Aufgabe ganz allein durch den Nachmittag zu führen und ich spreche bestimmt in unser aller Namen, wenn ich behaupte, dass sie ihren ungeplanten Soloauftritt perfekt absolviert hat. Die Stimme hat übrigens gehalten. So langsam steuerten wir nun tatsächlich schon auf die zweite Hälfte unseres Programmes hin, welches durch den Spielmannszug Oberlichtenau und seine „Queen“ Show eingeläutet wurde. Ihr kennt sicher all die tollen Titel der berühmten Band und spätestens seit dem Kinoerfolg von Bohemian Rhapsody sind sie wieder in unser aller Ohren präsent. Aber auch die schönste Show geht mal vorbei und derweil unsere Adlerküken sich so langsam in Richtung Aufmarschbereich bewegten, zeigte der Potsdamer Fanfarenzug seine Musikschau. Wir haben euch ja bereits im letzten Jahr unsere neue Musik präsentiert und im letzten Winter wurde die passende Choreografie dazu gezaubert. Lief alles glatt? Noch nicht. Doch wir werden die kommenden Wochen intensiv nutzen, um unserem Baby den letzten Schliff zu verpassen, damit wir Ende Mai bei unserem Gegenbesuch in Oberlichtenau bereits auf die Zielgeraden einbiegen können, die uns schnurstracks auf die Teilnahme an den Rasteder Musiktagen führt. Wer sich übrigens fragt, warum wir auf dem Bassinplatz immer ein wenig früher als gewohnt das Ende der Saisoneröffnung einläuten, dem sei erklärt, dass in der Peter und Paul Kirche nur wenig später ein traditionelles Orgelknzert startet und hierbei wollen wir auf keinen Fall stören. Den Abschluss unseres gestrigen Vereinshighlights bildete natürlich das große Finale mit allen Teilnehmer und die Verabschiedung unseres Publikums, welches uns den Nachmittag mit guter Stimmung und reichlich Applaus versüßte. Wir hoffen, dass alle Besucher mindestens genauso viel Spaß und Freude hatten wie wir und sagen Dankeschön fürs Dasein, Applaudieren und Unterstützen.

Neben all den fleißigen ehrenamtlichen Helfer, Ordnern, Bandbetreuern, einer Moderatorin in Hochform, Standbetreuern und jede Person die ich eventuelle in meinem Mammutbeicht vergessen habe, ohne die unsere Saisoneröffnung überhaupt nicht durchgeführt werden könnte, geht unser Dank auch an alle nachstehend aufgeführten Institutionen, Firmen und musikalischen Gäste.

 

Landeshauptstadt Potsdam

Veranstaltungstechnik Zillmann

Bündnis Potsdam! bekennt Farbe

Elektrofirma Kuhberg

algo-enterprise

Förderverein des Potsdam Museum e.V.

SV Motor Babelsberg e.V. - Abteilung Polarstern Potsdam - Inline-Skaterhockey

Luftschiffhafen Potsdam GmbH

Ruhnke GmbH

Jörg Hafemeister

Boels Rental

Spielmannszug Oberlichtenau e. V.

Berliner Fanfarenzug e. V.

Landespolizeiorchester Brandenburg und das Einstein Gymnasium Potsdam

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Saisonstart bei strahlendem Sonnenschein im Herzen Potsdam